Veranstaltungen

Bevölkerung wirft Blick in die neuen BKH-Räume

Der Tag der offenen Tür im neuen Erweiterungsbau des Bezirkskrankenhauses (BKH) Augsburg ist gut angekommen. Mehrere hundert Besucher nutzen am Samstag, 7. Oktober, die Gelegenheit, sich die neuen Räume im sogenannten G-Gebäude anzuschauen. Besonders gefragt waren die Vorträge, die die Klinik anbot: Sie stießen auf so großes Interesse, dass der Vortrag „Schizophrenie – wenn der Wahn das Leben bestimmt“ von Oberarzt Dr. Oliver Köhnlein gleich zweimal abgehalten wurde. Aber auch die Vorträge von Oberarzt Christian Steber über die Alzheimer-Erkrankung, von Oberarzt Dr. Thomas Reinertshofer über das Thema „Wenn Burnout zur Depression wird“ sowie von Oberärztin Dr. Susanne Hartmann und Oberarzt Gerhard Stecker über Suchtstoffe waren komplett „ausgebucht“.  

Interessante Einblicke vermittelten die Ergo-, Kunst- und Musiktherapie, indem sie über ihre jeweiligen Bereiche informierten und zum Mitmachen anregten.  Viele Informationen gab es auch bei den Psychologen des BKH: über das Soziale Kompetenztraining (SKT) sowie über die Depressions- und Skills-Gruppen. Die Pflege führte Achtsamkeits- und Entspannungsübungen durch. Darüber hinaus stellte sich die Kindersprechstunde vor und es wurden Führungen durch die G-Stationen angeboten. Abgerundet wurde das fünfstündige Programm mit einer kleinen Fahrzeugschau durch die Freiwilligen Feuerwehren Kriegshaber und Neusäß (mit Drehleiter) sowie durch die Johanniter, die mit einem Rettungswagen vor Ort waren.

Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Max Schmauß, der stellvertretende Pflegedirektor Roberto Will, Regionalleiter Stefan Reitsam und das gesamte BKH-Team freuten sich über die gute Resonanz aus der Bevölkerung. Besucherinnen und Besuchern, die zum Teil mit der ganzen Familie gekommen waren, gefielen das helle, freundliche Ambiente, die großzügige, übersichtliche Raumgestaltung und das breite Angebot, mit dem Patienten mit psychiatrischen Störungen wieder auf die Beine geholfen werden soll.