Archiv Pressemitteilungen

Bernd Puschner erhält Titel „außerplanmäßiger Professor“

Die Universität Ulm hat Bernd Puschner den Titel „außerplanmäßiger Professor“ verliehen. Der 53-Jährige leitet die Sektion Prozess-Ergebnis-Forschung an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II des Universitätsklinikums Ulm am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg. Seine Forschungsinteressen sind Prozess-Ergebnis-Forschung und globale psychische Gesundheit. Puschners Publikationsliste umfasst 74 begutachtete Artikel in nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie elf Buch- und mehr als 100 Kongressbeiträge. Aktuell koordiniert er die EU-geförderte Multicenterstudie „UPSIDES“ mit acht Partnern in sechs Ländern in Europa, Afrika und Asien.

Viele Menschen auf der Welt mit schweren psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Psychosen erhalten keine oder nur unzureichende Behandlung. Besonders eklatant ist diese Versorgungslücke in Ländern mit geringem bis mittlerem Einkommen, so genannten Entwicklungsländern. Die acht Partner des Verbundprojekts „UPSIDES“ wollen in sechs Ländern, darunter Uganda, Tansania und Indien, ein Projekt etablieren, das mithilfe von „peer support“ die Betreuung psychisch kranker Menschen verbessert. „Peer Support“ ist eine etablierte therapeutische Intervention. Hierbei wird den Betroffenen ein(e) geschulte(r)  Genesungsbegleiter/in („Peer Support Worker“) zur Seite gestellt, die oder der ebenfalls eine psychische Erkrankung erfahren hat. Das Projekt wird von Günzburg aus koordiniert und über fünf Jahre mit insgesamt drei Millionen Euro gemeinsam von der Europäischen Union (EU) und der Global Alliance of Chronic Diseases (GACD) gefördert. Projektkoordinator ist Prof. Puschner.

Die Verleihung des Titels als apl-Professor sieht der gebürtige Oberbayer als Bestätigung nicht nur seiner Leistung, sondern der des gesamten Forschungsteams. „Herrn Professor Becker (Leitender Ärztlicher Direktor des BKH Günzburg; d. Red.) ist es hervorragend gelungen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammenzubringen, die mit viel Freude, Engagement und Erfolg psychiatrische Versorgungsforschung betreiben“, sagt Puschner. Die Unterstützung der Forschung durch die Bezirkskliniken Schwaben als Träger des BKH Günzburg sei spürbar und wichtig.

Den Titel „außerplanmäßiger Professor“ verleiht die Universität Ulm aufgrund von Leistungen in Forschung und Lehre, die nach der Habilitation erbracht worden sind. Dazu gehört eine bestimmte Zahl von Publikationen in Fachzeitschriften und Lehrveranstaltungen. Diese Leistungen werden dann von zwei externen Fachkollegen begutachtet. Entscheider sind schließlich Studiendekan, Fakultätsrat und Senat.

Puschner erhielt 2010 von der medizinischen Fakultät der Uni Ulm die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Medizinische Psychologie und psychiatrische Versorgungsforschung. Seit 2012 leitet er die Sektion Prozess-Ergebnis-Forschung der Klinik für Psychiatrie II des Uniklinikums Ulm am BKH Günzburg.