Archiv Veranstaltungen

Die Tagesstätte für seelische Gesundheit „Im Café Zott“ in Krumbach hat ihr fünfjähriges Bestehen gefeiert. Aus diesem Anlass richteten Leiterin...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt der Vortragsreihe „Neurochirurgie zum Anfassen“ durch die neurochirurgische Klinik am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg für die...

Weiterlesen

Es ist gute Tradition beim Bezirk Schwaben, zum Jahresende jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kloster Irsee (Kreis Ostallgäu) zusammenzuführen,...

Weiterlesen

Brigitte Rottach, Abteilungspflegedienstleitung am Bezirkskrankenhaus Augsburg, hat den 2. Work-Life-Balance-Tag am BKH so zusammengefasst: „Wir...

Weiterlesen

Die Umweltmediziner am Augsburger Klinikum arbeiten jetzt in einem hochmodernen Laborgebäude. Genutzt wird das Labor vom Forschungsverbund UNIKA-T,...

Weiterlesen

Das Gesetzesvorhaben zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG), das...

Weiterlesen

Am 21. September 2016 findet der jährliche Internationale Welt-Alzheimer-Tag statt. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „Jung und Alt bewegt Demenz“....

Weiterlesen

Vergangenes Jahr feierte das Günzburger Bezirkskrankenhaus seinen 100. Geburtstag.  Zu diesem Anlass wurde im ehemaligen Rosengarten ein Mahnmal zum...

Weiterlesen

Soll man ein 140-jähriges Bestehen feiern? Ist das etwas Besonderes? „Ja“ haben die Verantwortlichen der Bezirkskliniken Schwaben und des...

Weiterlesen

Es war beeindruckend, wie viel geboten wurde. Knapp 90 Aussteller mit etwa 1000 Mitwirkenden machten den Schwabentag 2016 zu einem Tag der Begegnung....

Weiterlesen

Wertschätzung und Balance sind keine Zauberei

Brigitte Rottach, Abteilungspflegedienstleitung am Bezirkskrankenhaus (BKH) Augsburg, hat den 2. Work-Life-Balance-Tag am BKH so zusammengefasst: „Wir erlebten einen fantastischen und eindrucksstarken Tag mit einer überraschenden und beeindruckenden Zaubershow zum Abschluss.“ Nahezu alle der 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben der Veranstaltung auf ihren Feedback-Bögen eine glatte „1“. Maßgeblich trug Referent Gaston Florin zum großen Erfolg bei. Der Experte für Körpersprache und Verwandlungs-Fachmann leitet Coachings, Workshops und konzipiert Business-Shows für Firmenkunden. Außerdem tritt er weltweit als Zauberer auf und hat unter anderem den „Sarmoti Award“ gewonnen, den ihm Siegfried & Roy in Las Vegas (USA) verliehen haben.
 
Gaston Florin zog beim Work-Life-Balance-Tag am BKH Augsburg alle Register: Der 48-jährige Oberbayer verwandelte sich auf der Bühne vom Mann zur Frau und wieder zurück in einen Mann. Dann begeisterte er die Teilnehmer bei zwei Workshops – die ihrem Namen alle Ehre machten - über wertschätzende Kommunikation. Und schließlich rundete er mit seiner atemberaubenden Zaubershow den interessanten, spannenden Fachtag ab. „Er hat sich keine Pause gegönnt. Und es war erstaunlich, wie viele Fähigkeiten er in sich hat“, berichtet Brigitte Rottach. Florin war es ein Bedürfnis, vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BKH aufzutreten und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Schließlich hat er seinen Zivildienst in der Klinik für Psychiatrie in München-Haar gemacht. „Ich möchte von dem, was ich von einigen Ihrer Kollegen gelernt habe, ein bisschen was zurückgeben“, sagte er zu Beginn.

Florin referierte über Souveränität und zeigte an der eigenen Person, wie sie funktionieren oder in die Hose gehen kann. Wie sieht ein Dominanzverhalten aus? Was ist feminin? Wo haben wir gläserne Scheiben/Grenzen im Kopf und wie können wir uns selber erlauben, Grenzen beiseite zu legen? Mit diesen Fragen konfrontierte Florin sein Publikum und lieferte Antworten. Manchmal sei es gut, 10000 Meilen in den Schuhen eines anderen zu laufen, um ihn zu verstehen, lautete sein Fazit. „Manchmal ist es gut, die Perspektiven zu wechseln.“ Die Verwandlung von Mann zu Frau zu Mann diente als „lebendes Beispiel“ dafür.

Brigitte Rottach und ihr Team hatten sich zum Ziel gesetzt, den BKH-Mitarbeitern etwas Ganzheitliches anzubieten – ein Programm für Körper, Geist und Seele. Das gelang den Organisatoren. Dazu trugen zum einen die internen und externen Referenten bei, die beispielsweise Schnupperkurse zu Yoga (Eva Schneider) und Qi Gong (Dr. Friedrich) anboten. Zum anderen brachte sich die AOK stark ein. Ihre Vertreter hielten Vorträge wie „Kein Stress mit dem Stress“, „Darmgesundheit“ und „Ernährungsirrtümer und Verbrauchertäuschung“. Außerdem boten sie Tests an: „Wie fit ist dein Körper?“, „Challenge Disk“ und „Herzstresstest“.

„Alle jammern, dass es so schlimm ist. Sie lassen sich nicht so gerne Tipps geben, wie es besser gehen könnte. Nehmen Sie sie deshalb mit und erzählen Sie das den anderen“, sagte BKH-Pflegedirektor Georg Oppermann zur Begrüßung. Der ganzheitliche Ansatz des Work-Life-Balance-Tages hat den 65 Teilnehmern viel positive Energie für ihren bisweilen anstrengenden und schwierigen Arbeitsalltag mitgegeben.